ePaper · Abo · Inserate · Beilagen · Wetter: Interlaken 14°meist klar

Wirtschaft

  • Region
  • Schweiz
  • Ausland
  • Wirtschaft
  • Börse
  • Sport
  • Kultur
  • Panorama
  • Leben
  • Auto
  • Digital
  • Blogs
  • Forum

Der Vorbörsenbericht

Der tägliche Morgenreport der «Finanz und Wirtschaft» zur Lage an den internationalen Aktienmärkten.

Stand: Freitag, 22. August 2014 07:41 Uhr

Finanz und Wirtschaft

Aktuelle Kennzahlen

SMI8554.16-0.18%
Euro Stoxx 503098.50-0.83%
Dax9339.17-0.66%
Dow Jones Ind.17001.22-0.22%
Nasdaq 1004052.750.14%
Nikkei 22515539.19-0.30%
EUR/CHF1.20970.02%
USD/CHF0.91330.00%
EUR/USD1.3241-0.28%
Gold USD/Unze1280.610.27%
Brent Oel102.31-0.39%

Wichtige Ereignisse
vom 22.08.2014

SCHWEIZ
06:30   Mobilezone: Ergebnis H1
06:30   Tamedia: Ergebnis H1 (Conf. Call 10.00 Uhr)
07:00   Berner KB: Ergebnis H1
07:00   Gurit: Ergebnis H1 (Conf Call 09.30 Uhr)
07:00   Siegfried: Ergebnis H1 (Conf Call 10 Uhr)
07:30   ZKB: Ergebnis H1
18:00   Shape Capital: Ergebnis H1
Sonstige Termine
FIDLEG-Tagung (ab 09.00 Uhr), Zürich
INTERNATIONAL
D: Bundesfinanzministerium Monatsbericht 08/14
USA: Foot Locker Q2-Zahlen
USA: Fed Economic Policy Symposium Jackson Hole,
16:00 Rede von US-Notenbankchefin Yellen
20:30 Rede von EZB-Chef Draghi

Overnight

Der US-Aktienmarkt setzte am Donnerstag mit moderaten Gewinnen seinen Aufwärtstrend fort. Nach starken Konjunkturdaten der weltgrössten Volkswirtschaft und mit Blick auf das wichtige Notenbankertreffen in Jackson Hole ging Dow Jones Industrial 0,36% fester bei 17 039,56 aus dem Handel. Der breit gefasste S&P-500-Index erreichte im Verlauf bei 1994,76 den höchsten Stand seiner Geschichte und schloss mit einem Plus von 0,30% bei 1992,38, was ebenfalls einen Rekord bedeutet. Der Technologie-Auswahlindex Nasdaq 100 legte 0,16% auf 4047,03 zu.

Bank of America Merrill Lynch gewannen 4,12%, nachdem sich die US-Grossbank mit den US-Behörden auf eine Strafzahlung von 16,65 Mrd. $ für Spekulationen mit Hypothekenpapieren geeinigt hatte. Für den Markt sind damit die letzten Untersuchungen gegen das Institut aus der Zeit der Finanzkrise abgeschlossen. Ebay profitierte von wieder aufgeflammten Spekulationen über eine Abspaltung des Bezahldienstes PayPal. Bei 57,05 $ markierten die Titel des Online-Handelskonzerns den höchsten Stand seit fünf Monaten, sie schlossen 4,70% fester bei 55,89 $. Gemäss Tech-Portal «The Information» könnte sich Ebay 2015 von der Bezahl-Tochter trennen. Der Computerhersteller HP übertraf derweil im dritten Geschäftsquartal mit seinem Umsatzanstieg die Analystenerwartungen. Dass der Nettogewinn deutlich zurückgegangen war, störte die Anleger wenig: Die Aktien gewannen 5,35%. Aus dem Einzelhandelssektor berichtete hingegen Sears den neunten Quartalsverlust in Folge, der Aktienkurs rutschte 7,15% ab. Family Dollar verloren 0,50%, nachdem der Billigdiscounter die Übernahmeofferte von Dollar General wegen wettbewerbsrechtlicher Bedenken des Managements zugunsten des Gebots von Dollar Tree abgelehnt hatte. Dollar General und Dollar Tree büssten 0,24 bzw. 1,31% ein. Illumina verloren nach anfänglichen Gewinnen 0,5%. Der Biotech-Konzern war mit führenden Pharmaherstellern eine strategische Partnerschaft eingegangen, unter ihnen sind auch der britisch-schwedische Konzern AstraZeneca und die französische Sanofi.

Die Börsen in Asien reagierten positiv auf die US-Konjunkturdaten. Der MSCI Asia Pacific gewann 0,2%, der Hang Seng Index 0,4%, der Kospi Index 0,6%, der Shanghai Composite Index 0,6%, der S&P/ASX 200 Index 0,3%, der Taiex Index 1.2%. Der Nikkei 225 Stock Average und der Topix Index dagegen verloren je 0,3%. Titel des australischen Öl- und Gasproduzenten Santos legten 3,8% zu, jene von Li & Fung, dem weltgrössten Warenhauszulieferer von Kleidern, büssten 4,4% ein.

News Vorbörse Schweiz

Mobilezone: Das Telecomunternehmen hat im ersten Halbjahr den Umsatz 19% auf 177 Mio. Fr. erhöht. Darin enthalten ist allerdings im Segment Handel ein Grosshandelsumsatz von 12,8 Mio. Fr. Ohne den Einmaleffekt beträgt die Umsatzzunahme knapp 11%. Der Bruttogewinn von Mobilezone (MOB 10.25 0.49%) stieg 4,6% auf 54,8 Mio. Fr. Dadurch fiel die Bruttogewinnmarge auf 30,9% (35,2). Der Ebit  nahm 6,5% auf 11,2 Mio. Fr. zu, der Gewinn 2,9% auf 9,1 Mio. Fr. Lesen Sie hier mehr.

Gurit: Der Kunststoffhersteller hat den Umsatz bis Ende Juni 29% auf 167 Mio. Fr. erhöht.  Damit bestätige sich die im Sommer 2013 eingesetzte Erholung, teilte Gurit (GUR 435 1.4%) am Freitag mit. Das Betriebsergebnis Ebit nahm im Vergleich zur Vorjahresperiode von 0,6 auf 9,8 Mio. Fr. zu. Darin berücksichtigt ist ein nicht betrieblicher Gewinn aus dem Verkauf eines Grundstücks von 2,1 Mio. Fr. Die bereinigte Betriebsmarge betrug 4,6%. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 7,1 Mio. Fr. Im Vorjahressemester hatte ein Verlust von 2,4 Mio. Fr.resultiert. Die aktuellen Zahlen fielen besser aus als vom Markt erwartet. Mehr zum Thema finden Sie hier.

Siegfried: Der Pharmazulieferer hat einen Umsatzrückgang von 16% auf 165 Mio. Fr. verbucht. Der Ebit von Siegfried (SFZN 159.5 0.38%) in den ersten sechs Monaten stieg hingegen 7% auf 16,6 Mio. Fr.  Unter dem Strich blieb ein Überschuss von 18,8 Mio. Fr. (+1,5%). Damit hat das Unternehmen die Prognosen der Analysten knapp verfehlt. Lesen Sie hier mehr.

Tamedia: Das Medienhaus weist einen 2,7% höheren Semesterumsatz von 551,4 Mio. Fr. aus. Der Ebit von Tamedia (TAMN 125 1.3%) nahm 14,8% auf 73,2 Mio. Fr. zu, die entsprechende Marge erhöhte sich von 11,9 auf 13,3%. Sie liegt damit aber immer noch deutlich von der Zielgrösse von 15% entfernt. Der Gewinn schliesslich erhöhte sich 8,2% auf 59,2 Mio. Fr. Mit den Zahlen hat Tamedia die Erwartungen der Analysten im Umsatz nicht ganz erreicht, sonst aber mehr oder weniger getroffen. Lesen Sie hier mehr zum Thema.

Berner Kantonalbank: Das Staatsinstitut hat eine Schmälerung des Betriebsertrags um 12% auf 225 Mio. Fr. hinnehmen müssen. Das Bruttoergebnis der Berner Kantonalbank schrumpfte von 107,6 auf 92,7 Mio. Fr., der Gewinn sank von 59,2 auf 57,8 Mio. Fr. Hier lesen Sie mehr zum Thema.

Zürcher Kantonalbank: Die grösste –allerdings nicht kotierte – Schweizer Kantonalbank hat einen 9% geringeren Betriebsertrag von 989 Mio. Fr. verbucht. Das Bruttoresultat sank 15% auf 388 Mio. Fr., der Gewinn ebenfalls 15% auf 336 Mio. Fr. Die Kundenvermögen nahmen 4 Mrd. Fr. respektive 2% zu. Es wird mit einem niedrigeren Jahresgewinn als 2013 gerechnet. Lesen Sie hier mehr.

Ausblick Unternehmen

In der kommenden Woche werden vor allem Unternehmen aus dem breiten Markt ihre Resultate vorlegen. Der Reigen beginnt am Montag mit Metall Zug (METN 2511 0.44%) und Vetropack (VET 1528 -0.26%). Der Glasverpackungshersteller produziert unter anderem in der Ukraine. Es folgen Orascom (ODHN 18.85 -1.05%) DH, Bossard (BOSN 108.8 0.74%) und Valartis am Dienstag. Dann ist auch der Dentalimplantate-Hersteller Straumann (STMN 223 -0.93%) an der Reihe. Dort interessieren nicht nur die Zahlen, sondern auch der Rechtsstreit mit Nobel Biocare (NOBN 17.25 -0.58%) im wichtigen US-Markt, der über die Straumann-Beteiligung Neodent ausgetragen wird.

Aus den einzelnen Branchen ist der Finanzsektor mit der VP Bank (VPB 76 -0.65%) (Dienstag), CFT (CFT 42.2 0.36%) (Mittwoch), LLB (LLB 37.2 0.13%) (Donnerstag) und Cembra Money Bank (Freitag) vertreten. An Immobiliengesellschaften informieren SPS (Mittwoch), Allreal (ALLN 125.6 -0.16%) (Donnerstag) sowie Zug Estates (ZUGN 1168 -0.43%) (Freitag).

Den dritten Schwerpunkt bildet der Energiesektor mit dem Bündner Versorger Repower (RE 108.1 4.85%) (Dienstag) und dem Stromkonzern Alpiq (Donnerstag). Beide Unternehmen kämpfen derzeit mit dem harzigen Marktumfeld. Am Donnerstag findet zudem die ausserordentliche Generalversammlung des kriselnden Solarunternehmens Edisun (ESUN 34 6.25%) Power Europe statt, an der die Aktionäre über die Zukunft der Gesellschaft entscheiden.

Zahlen kommen im Weiteren in der Wochenmitte vom Milchverarbeiter Emmi (EMMN 333 -1.91%) und vom Flughafen Zürich (FHZN 584 0.26%), sowie am Donnerstag von Baloise (BALN 116.3 -0.17%), Givaudan (GIVN 1527 0.59%), Bobst (BOBNN 40.5 -1.22%) und Valora (VALN 216.5 -0.96%). Am Freitag informieren noch Bachem (BANB 48.5 1.25%), Intershop (IS 354 -0.21%) und PubliGroupe (PUBN 214.5 0.23%) über die Ergebnisse.

Die letzten zwei Ausgaben des FuW-Reports:

Donnerstag, 21. August 2014
Mittwoch, 20. August 2014

Disclaimer

Diese Publikation dient ausschliesslich der Information.
Copyright © Verlag Finanz und Wirtschaft AG Disclaimer
Redaktion: report@fuw.ch

Umfrage

Soll das Stimmrechtsalter auf 16 Jahre herabgesetzt werden?